Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF | Drucken | E-Mail

Die Verlegung
Elastische Bodenbeläge, Laminat und Fertig-Parkett sollten fachgerecht verlegt, d.h. möglichst vollflächig verklebt bzw. schwimmend verlegt werden. Lassen Sie sich bitte unbedingt von Ihrem Fachhändler/Handwerker hinsichtlich der Auswahl und Verlegung Ihrer Bodenbeläge beraten.
... und danach
Ihre Bodenbeläge sind besonders strapazierfähig. Nach der Verlegung prüfen Sie bitte, ob alle Türen ohne Berührung des Bodenbelages geöffnet werden können. Auch bei leichter Berührung empfehlen wir unbedingt, die Türen abzuschleifen oder abzuhobeln. Beim Verschieben von Möbeln ist Vorsicht geboten, damit keine Kratzspuren - oder beim weichen Verbundbelag auch Risse - entstehen.
Die Grund- oder Bauschlußreinigung
Neue oder stark verschmutzte Bodenbeläge sollten grundgereinigt werden. Ausgenommen hiervon sind Laminat-, Kork- und Parkettböden. Sie dürfen nicht nass gereinigt werden. Durch die Bauschlußreinigung entfernen Sie produktionsbedingte Rückstände (wichtig z.B. bei Gumminoppenbelägen), Fett, Öl und Bauverschmutzungen. Schmutzige Aufschichtungen von ungeeigneten Reinigungs- und Pflegemitteln, wie Wachse oder Selbstglanzdispersionen können ebenfalls mit den von uns geprüften Grundreinigern (siehe Tabelle) entfernt werden. Auch später empfehlen wir, je nach Verschmutzung, eine Grundreinigung von Zeit zu Zeit durchzuführen.
Die Erstpflege
Unmittelbar nach jeder Grundreinigung sollte der Bodenbelag vor dem Begehen seine erste Pflege erhalten (Ausnahme Laminat- u. Parkettböden). Erst die richtige Pflege gewährleistet lange Lebensdauer und ein immer schönes Aussehen. Mit modernen Pflegemitteln ist Sauberkeit und Hygiene kein Problem.
...jetzt entscheiden Sie:
Wenn Sie eine glänzende Oberfläche wünschen... Verteilen Sie das Pflegemittelkonzentrat mit einem feuchten Wischtuch gleichmäßig auf Ihrem Bodenbelag. Besonders matte, stumpfe Böden müssen eventuell 2-3 mal konzentriert behandelt werden. Durch diese Erstpflege erzielen Sie:
  • eine strahlend glänzende, leicht zu reinigende Oberfläche
  • Rutsch- und Trittfestigkeit
  • die Schmutzhaftung wird erheblich reduziert
  • Kratz- und Begehspuren werden überdeckt
Stark strapazierte Bereiche sollten Sie auch zwischendurch nach dem Wischen mit konzentriertem Pflegemittel nachbehandeln.
Sie wünschen seidenmatte Bodenbeläge...
Wischen Sie Ihren Bodenbelag mit dem entsprechenden Wisch-Pflegemittel. Lassen Sie die Restfeuchtigkeit trocknen. Sie sollten nicht mit klarem Wasser nachwischen.
...und so sieht Ihr Bodenbelag danach aus:
  • seidenmatte Oberfläche
  • die Schmutzhaftung wird wesentlich reduziert
  • besonders rutsch- und trittfest
  • keine Pflegemittelaufschichtungen
Noch ein Tipp aus der Praxis:
Gumminoppenbeläge, Treppen, rustikale Steinfußböden mit poröser Oberfläche, wie z.B. Klinker, sollten Sie nur mit Pflegemitteln für seidenmatten Glanz pflegen. Hochglänzende Pflegemittel sind bei diesen Bodenbelägen aus Gründen der Oberflächenstruktur nicht geeignet.
Die regelmäßige Reinigung und Pflege
Bei den in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Produkten handelt es sich im Wesentlichen um kombinierte Pflege- und Reinigungsmittel. Sie setzen also einfach das Produkt dem Wasser zu und reinigen und pflegen in einem Arbeitsgang. Bitte verwenden Sie für Ihren Bodenbelag keine Haushalts- oder Allzweckreiniger. Auch Schmier- und Neutralseifen oder sogenannte Alleskönner sind in der Regel zur Werterhaltung und Reinigung Ihrer Bodenbeläge ungeeignet.
Flecken - kein Problem!
Auch hartnäckige Flecken wie Farbe, Lack, Kleber, Kaugummi, Kugelschreiber, Schuhcreme, Gummiabriebe sind kein Problem. Ihr Fachhändler/Handwerker hält entsprechende Produkte für Sie bereit.
Linoleumböden
Linoleumböden sollten auf Grund ihrer natürlichen Ausgangsrohstoffe nur mit speziellen Reinigungs- und Pflegemitteln behandelt werden (siehe Tabelle).
Laminat-, versiegelte Parkett-, Holz-und Korkbeläge
Diese Böden können durch zuviel Nässe im Nahtbereich aufquellen und beschädigt werden. Eine Grundreinigung entfällt deshalb. Versiegelte Parkett-, Holz- oder Korkböden sollten vor der Nutzung eine Erstpflege erhalten. Die hierfür geeigneten Produkte entnehmen Sie bitte der Tabelle. Bei Laminatböden entfällt diese Erstpflege. Zur regelmäßigen Reinigung wischen Sie diese besonders pflegeleichten Böden nur nebelfeucht - niemals naß! Aufgrund der Struktur sollten Sie immer in Längsrichtung der Paneele reinigen.
Unser Experten-Tip:
Ein Raumklima von 20-22ºC und eine relative Luftfeuchtigkeit von 55-60% erhält den Wert der Holz-, Kork- und Parkettböden und trägt zum Wohlbefinden des Menschen bei.